News

 

«Ufff, das war knapp...!» So kurz die Whatsapp-Nachricht von U17-Chef Zoran Popovic, so gross die lesbare Erleichterung. Kein Wunder: Um ein Haar wäre die beeindruckende Siegesserie unserer Schweizermeister am Sonntagnachmittag in Genf gerissen. Nach einem tollen SCB-Start (+15 Punkte im 2. Viertel) kam Meyrin Basket immer besser ins Spiel. Zu Beginn des Schlussviertels lag Swiss Central mit 7 Punkten zurück. Es war Harry Leucio, der 40 Sekunden Schluss mit einem erfolgreichen Dreier den 2-Punkte-Rückstand in eine 1-Punkte-Führung verwandelte. Am Ende resultierte ein hauchdünner 66:65-Auswärtssieg. Damit bleibt unsere U17 noch immer ungeschlagen!

Die jüngsten (knappen) Erfolge gegen SAM Basket Massagno (69:65), Bernex Basket (66:59) zeigen klar: Die Konkurrenz schläft nicht – ganz im Gegenteil. Die Gegner sind heiss auf die Duelle mit Swiss Central – und jedes Team will das Erste sein, welches unsere Jungs schlägt.

Der nächste Herausforderer wartet bereits. Am kommenden Samstag empfängt SCB zuhause die Académie Fribourg Olympic – und damit den Nachwuchs des Rekordmeisters von Fribourg Olympic Basket. Los geht's um 15 Uhr in der Maihofhalle. Unsere Jungs freuen sich auf möglichst zahlreiche und lautstarke Unterstützung. Gemeinsam können wir für den Unterschied zwischen «Heute hats leider nicht gereicht» und «Ufff, das war knapp...!» sorgen.

 

LET'S GO CENTRAL!

 

Im Kampf um die verbleibenden Playoffplätze schmerzt jeder Verlustpunkt. Besonders bitter: Gestern sah unsere Mannschaft auch nicht wie ein ernsthafter Playoff-Kandidat aus. SCB verliert beim Schweizermeister diskussionslos mit 55:79.

«Wir haben in der vergangenen Woche wirklich gut trainiert – doch gegen Monthey fehlte es in sämtlichen Bereichen», so ein enttäuschter Danijel Erić​ nach dem Spiel. «Es war ein rabenschwarzer Abend für uns.» Weh tut die Niederlage gegen den Schweizermeister auch deshalb, weil SCB gegen Monthey bisher stets gute Leistungen zeigte – und in der ersten Meisterschaftsrunde gar einen Sieg holen konnte.

Kommt hinzu, dass Monthey gestern, wie auch Swiss Central, nur mit zwei ausländischen Profis auflief. «Leider verloren unsere beiden Amerikaner diesen Vergleich deutlich», so Eric. Mit 11 Punkten (Chatman) bzw. mageren 4 Zählern (Thompson) blieben die SCB-Profis deutlich unter den Erwartungen. «Es fehlte aber nicht nur an Punkten, sondern auch an Fokus und Cleverness. Ausgerechnet in dieser vorentscheidenden Partie fanden die beiden nie richtig ins Spiel», so Eric über den Auftritt der beiden Schlüsselspieler. «Das war  leider nicht gut genug.»

Lobende Worte fand Eric hingegen für den kämpferischen Auftritt von Michael Plüss sowie für Marco Lehmann, der mit seinen 22 Punkten zum MVP der Gäste gekürt wurde. «Auch Laurent Zoccolletti und Rolf Stallkamp hatten gute Phasen», so Eric.

Die einzig «gute» Nachricht aus SCB-Sicht: Die Starwings Basket Regio Basel und damit einer unserer direkten Playoff-Konkurrenten verloren zuhause gegen die Riviera Lakers. Damit ändern sich in der Tabelle vorerst nichts – SCB bleibt punktegleich mit den Starwings auf Rang 10.

Klar ist: Der Playoff-Zug ist für Swiss Central noch nicht definitiv abgefahren. «Der Auftritt gegen Monthey war nicht SCB-würdig», so Coach Eric am Sonntagmorgen. «Im kommenden Heimspiel gegen den BC Winterthur werden und müssen wir eine starke Reaktion zeigen.»

 

NLA, 3. Runde, 1. Spiel, Samstag, Reposieux (Monthey), Zuschauer: 350

BBC Monthey - Swiss Central 79:55 (41:29)

SCB: Chatman 11, Morandi , Birboutsakis, Kairavicius, Thompson 4, Lehmann 22, Zoccoletti 3, Stallkamp 3, Mandic 2, Plüss 10. Coach: Eric / Mihajlovic. – abwesend: Tomic, Fankhauser (beide verletzt)

 

HIER KLICKEN für die kompletten Statistiken. 

Heute beginnt die dritte und vorentscheidende Meisterschaftsrunde: Schafft es SCB doch noch unter die ersten 8? Es wird schwer. Sehr sogar. Aber: Mit einem Sieg beim Schweizermeister BBC Monthey könnten unsere Jungs in Richtung Playoffs machen. Um 17.30 Uhr gehts los im Walliser Hexenkessel. Wir fiebern im Livestream mit. LET'S GO CENTRAL!

 

Neue Woche, neue Ziele: Der Spielplan für die dritte Meisterschaftsrunde der NLA ist da. Fünf Spiele bleiben unseren Jungs noch, um sich einen (Playoff-) Platz unter den ersten acht zu erkämpfen. Am 24. März trifft SCB zuhause auf Winterthur, am 28.3 auf die Riviera Lakers.

 

Die Termine:

- Sa, 17.03.18: BBC Monthey - Swiss Central

- Sa, 24.03.18: Swiss Central - BC Winterthur (18 Uhr, Maihof)

- Mi, 28.03.18: Swiss Central - Riviera Lakers (19.30 Uhr, Maihof)

- Sa, 07.04.18: Starwings Basket Regio Basel - SCB

- Sa, 14.04.18: Pully Lausanne Foxes - SCB

 

Der komplette Spielplan: https://swissbasketball.ch/leagues/sbl-men/schedule#today

 
 

Swiss Central schlägt im Probasket «Classics»-Halbfinale  Divac Zürich mit 105:58. Damit steht SCB im Final des Probasket-Cups! Dieses findet am 28. April 2018 in Bülach statt. Im anderen Halbfinale treffen die beiden Erstligisten Regensdorf und Küsnacht-Erlenbach aufeinander.

HERZLICHE GRATULATION AUCH AN UNSERE JUNIOREN: Dank eines tollen 59:66-Auswärtssiegs bei Bernex Basket bleibt das Team von Nachwuchs-Chef Zoran Popovic in der Saison 2017/18 weiterhin ungeschlagen! Wie Pop berichtet, war es ein äusserst spannendes und umkämpftes Spiel. «Die Jungs haben super gekämpft und grossen Siegeswillen gezeigt.»

 

Probasket Classics, Halbfinale, Sonntag, Maihof. – Zuschauer: 100

Swiss Central – Divac Zürich 105:58 (53:28)

 

SCB: Chatman 17, Morandi 14, Birboutsakis 8, Zoccoletti 5, Kairavicius 24, Thompson 15, Lehmann 10, Stallkamp 3, Mandic 5, Plüss 4. – Die besten Scorer bei Divac: Ban Loren (29 Punkte), Nemanja Kovacevic (10). Bemerkungen: SCB ohne Tomic und Fankhauser abwesend (verletzt).

 

Die Szene des Spiels:

Die grosse Frage vor dem Classics-Halbfinal:

Spielt Nemanja Kovacevic?

 

Auf dem Weg ins Halbfinal hat der BC Divac Zürich Seuzach (4. Liga), Emmen Basket (1. Liga) und – hoppla! – den BC Winterthur (NLA) ausgeschaltet. Unterschätzt werden sollte der heutige Gegend deshalb auf gar keinen Fall. Offen ist, ob der Zürcher 1.-Liga-Klub heute auf ihren Joker (Nemanja Kovacevic) zählen können?

Wir sind gespannt - und freuen uns auf ein interessantes ProBasket-Classics Halbfnale.

17 UHR | MAIHOF | EINTRITT FREI.

 

 

 

Additional information