+++ Swiss Central verpasst Cup-Sensation nur knapp +++ Monthey gewinnt dank 34:19 Schlussspurt +++ SCB gratuliert dem Schweizermeister zum Halbfinal-Einzug

 



Die Unterschiede zwischen dem BBC Monthey und Swiss Central sind gross. Dies zeigte sich heute Abend zum Beispiel daran, dass es sich der Coach des Schweizermeister leisten kann, Nationalspieler Jonathan Kazadi von der Bank zu bringen. Auch sonst trennt die beiden Vereine eine kleine Basketballwelt.

Anders sieht die Situation auf dem Feld aus: Bereits im November siegte SCB gegen Monthey in der Meisterschaft überraschend mit 81:80. Auch am Mittwoch sah es über weite Strecken des Spiels aus, als könne SCB diesen Coup wiederholen. Nach 30 Minuten stieg der Vorsprung auf 10 Punkte an (61:51) – der Einzug ins Cup-Halbfinal und damit der grösste Erfolg der Vereinsgeschichte schien zum Greifen nah.

Doch daraus wurde nichts: Leistete das Heimteam über die ersten drei Spielabschnitte bisweilen tolle Verteidigungsarbeit, dominierte der Favorit das Schlussviertel gleich mit 34:19 – und siegte schliesslich mit 85:80. «Diese Niederlage schmerzt sehr», so Martynas Kairavicius (24 Punkte) nach Spielschluss. «Es waren kleine Details, die den Unterschied machten. Und vielleicht waren wir zum Schluss auch etwas müde.» Das glaub auch SCB-Coach Danijel Eric. Seiner Mannschaft konnte und wollte Eric aber keinen Vorwurf machen. «Ganz im Gegenteil. Die Jungs haben bis zum Schluss alles gegeben und phasenweise tollen Basketball gezeigt. Leider war der Schweizermeister am Schluss einen Tick abgeklärter.»


Schweizer Cup, ¼-Final, Mittwoch, Maihof: 400 Zuschauer

Swiss Central – BBC Monthey 85:80 (38:35)

SCB: Lehmann 10, Chatman 24, Morandi, Birboutsakis, Zoccoletti, Kairavicius 24, Stallkamp, Mandic, Plüss 3, Thompson 19. Coach: Eric / Mihajlovic. – Bemerkung: Swiss Central ohne Fankhauser und Tomic (beide verletzt)

Additional information