BITTERE PLEITE ZUM PLAYOFF-START

 

Swiss Central Basketball bleibt im ersten Playoffspiel gegen Fribourg Chancenlos. Der Meister war den Zentralschweizern in jeglicher Hinsicht überlegen und siegte diskussionslos mit 99:44. Noch offen ist, ob der verletzte SCB-Topscorer Nemanja Kovacevic im zweiten Spiel am Dienstag wieder mittun kann.  
 
 
 
 
 
 
 
Über das erste Playoff-Duell zwischen Fribourg und Swiss Central gibt es nicht viele Worte zu verlieren. Der amtierende Schweizermeister war im Spiel gegen den Playoff-Neuling aus der Zentralschweiz nicht nur überlegen, sondern geradezu dominant aufgetreten. Nach 60 Sekunden führten die Gäste noch mit 4:0 – danach aber hatte Swiss Central nicht den Hauch einer Chance. «Das war kein Spiel», sagte ein konsternierter SCB-Coach Danijel Eric nach dem Spiel. Und Captain Michael Plüss meinte: «Wir müssen in jedem Punkt besser werden, nur um überhaupt mitspielen zu können.» Es sind Worte des Frusts, der Ratlosigkeit auch. Wo nur soll man anfangen, wenn man in einem Spiel fast 100 Punkte kassiert – aber selbst keine 50 erzielt? Wenn der Gegner 62 Punkte in der Zone unter dem Korb erzielt, man selbst aber nur 22. Wenn nur jeder dritte Wurf im Korb landet, während der Meister trifft und trifft und trifft. 
 
Ein ungleiches Duell 
 
Eins ist klar: So hätten sich die SCB-Spieler und die mitgereisten Fans das erste Playoffspiel ihrer Vereinsgeschichte mit Sicherheit nicht vorgestellt. Doch trotz aller Enttäuschung darf aber nicht vergessen werden: Das Duell zwischen Fribourg Olympic und Swiss Central Basketball (SCB) ist ein ungleiches. Das Kader des Titelverteidigers ist so breit, dass es sich Cheftrainer Petar Aleksic erlauben kann, den Amerikaner Troran Brown sowie gleich mehrere Schweizer Nationalspieler von der Bank zu bringen. Kommt hinzu, dass bei Fribourg der Grossteil der Spieler ihren Lebensunterhalt mit Basketball verdient. Bei SCB sind es gerade mal deren zwei: der Amerikaner Colin Voss und der Serbe Nemanja Kovacevic. Und weil letzterer seit vergangener Woche an einer Schulterverletzung leidet, steht SCB aktuell nur ein Profi zur Verfügung. «Manche NLB-Teams haben mehr», weiss Danijel Eric. 
 
Kovacevic bleibt fraglich 
 
Bereits am Dienstag muss SCB erneut nach Fribourg reisen. Ob Kovacevic im zweiten Spiel der «Best of five»-Serie spielen kann, ist noch völlig unklar. «Wir hoffen es», sagt Danijel Eric. Captain Michi Plüss schliesst sich an – und ergänzt: «Die Serie ist noch nicht zu Ende. Wir werden weiter kämpfen und versuchen, uns zu verbessern. Schritt für Schritt, Spiel für Spiel.»
 
 
NLA, Playoffs, Viertelfinal, 1. Spiel, Fribourg: 980 Zuschauer 
 
Fribourg Olympic - Swiss Central Basketball 99:44 (52:22)
 
SCB: Morandi 4, Rocak 2, Tomic 10, Domingos 2, Lehmann 5, Mandic 7, Plüss 2, Voss 12, VolicCoach: Eric. – Ass.: Popovic. – Bemerkungen: SCB ohne Stevanovic und Kovacevic (beide verletzt). 
 

Additional information